Alles Wichtige rund um die

Wartung von Solaranlagen

Wartung – für die Lebensdauer Ihrer Anlage

Es gibt zunächst keine gesetzlichen Vorschriften, die zu einer Wartung von Solaranlagen verpflichten. Allerdings können Sie durch eine regelmäßige Wartung Defekte frühzeitig erkennen, plötzliche Ausfälle von Modulen vermeiden, Leistungsverlusten entgegenwirken und Leistungseinbrüche korrigieren. Über die Zeit erhöhen Sie durch die Wartung so potenziell auch die Lebensdauer Ihrer Solaranlage. 

Prüfen Sie auch eventuelle Vorgaben durch die Versicherung und den Hersteller der Anlage – es ist durchaus möglich, dass diese für Ihre Solaranlage wiederkehrende Prüfungen und Tests vorschreiben. Halten Sie Aufzeichnungen über die Ergebnisse der Inspektionen und Wartungsarbeiten, um Veränderungen oder Probleme im Laufe der Zeit zu verfolgen.

Warum sollte man Solaranlagen warten?

An sich sind Solaranlagen wartungsarm. Allerdings können im Laufe der Zeit Verschmutzungen, Schäden und technische Probleme auftreten. Durch die Reinigung der Solarmodule, die Überwachung des Energieertrags und die Inspektion der Verkabelung können solche Probleme frühzeitig erkannt und behoben werden, bevor sie die Energieproduktion beeinträchtigen. Die Wartung trägt dazu bei, maximalen Nutzen aus Ihrer Investition zu ziehen und teure Reparaturen zu vermeiden.

Wie oft sollte eine Solaranlage gewartet werden?

Die Häufigkeit der Wartung einer Solaranlage kann je nach Standort, Umweltbedingungen und Herstellerrichtlinien variieren. Steht die Solaranlage beispielsweise in der Nähe landwirtschaftlicher Flächen, kann eine Reinigung aufgrund von Staubbelastung häufiger erforderlich sein. Ebenfalls sollten Solaranlagen nach Starkwetterereignissen geprüft werden. Ansonsten empfiehlt es sich, eine Solaranlage im Turnus von ein oder zwei Jahren vollständig zu warten.

Was sollte bei einer Wartung geprüft werden?

Bei der Wartung Ihrer Anlage sollten zunächst die PV-Module selbst auf äußere Schäden wie Risse, Kratzer, Verfärbungen oder Glasbruch inspiziert werden. Auch das Montagesystem wird in die Wartung einbezogen, um sicherzustellen, dass es stabil und intakt ist. Die Verkabelung und Anschlüsse müssen auf sichtbare Schäden, lose Verbindungen, Korrosion oder Risse geprüft werden. Es sollte sichergestellt werden, dass alle Anschlüsse sicher und fest sitzen. Auch der Wechselrichter muss in die Wartung einbezogen werden und auf Anzeichen von Verschlechterung, Überhitzung oder Fehlermeldungen überprüft werden. Zur Wartung gehört außerdem die Inspektion des Zählers und Stromspeichers.

  • Solarmodule: Prüfung auf Risse, Kratzer, Verfärbungen und Glasbruch
  • Montagesystem: Prüfen, dass es stabil und intakt ist
  • Verkabelung und Anschlüsse: Prüfen auf lose Verbindungen, Korrosion und Risse
  • Wechselrichter, Zähler und Batteriespeicher auf Funktionalität prüfen

Leistungstest

Für neue und bereits bestehende Anlagen: Fragen Sie uns direkt nach einem Angebot für den Leistungstest Ihrer Solaranlage.

Kosten für die Wartung einer Solaranlage

Die Kosten für die Wartung einer Solaranlage hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Größe der Anlage, ihrer Komplexität, des Standorts und der regionalen Arbeitskosten. Es ist ratsam, Angebote von mehreren Solartechnik-Unternehmen oder Fachleuten einzuholen, um eine Vorstellung von den regionalen Wartungskosten zu bekommen und die beste Option für Ihre Solaranlage auszuwählen. Eine regelmäßige Wartung ist jedoch eine wichtige Investition, um die langfristige Leistung und Lebensdauer Ihrer Anlage zu gewährleisten.

Folgende Faktoren beeinflussen die Kosten für die Wartung einer Solaranlage:

  • Anlagengröße: Größere Solaranlagen erfordern in der Regel mehr Zeit und Arbeitsaufwand für die Wartung, was zu höheren Kosten führen kann.
  • Komplexität der Anlage: Solaranlagen können unterschiedliche Komponenten und Konfigurationen aufweisen, die die Wartungskosten beeinflussen. Eine einfache, eigenständige Anlage hat möglicherweise niedrigere Wartungskosten im Vergleich zu einer komplexen Anlage mit mehreren Wechselrichtern und Monitoring-Systemen.
  • Standort: Der Standort der Anlage kann die Wartungskosten beeinflussen, da einige Regionen extreme Umweltbedingungen aufweisen, die zusätzliche Maßnahmen erfordern können.
  • Wartungsvertrag: Einige Solaranlagenbetreiber schließen Wartungsverträge ab, die regelmäßige Inspektionen und Wartungsarbeiten abdecken. Diese Verträge können unterschiedliche Kostenstrukturen haben, einschließlich jährlicher Pauschalgebühren oder Kosten pro Besuch.
  • Reparaturen: Wenn bei der Wartung Probleme festgestellt werden, die Reparaturen erfordern, können diese zusätzliche Kosten verursachen.
Kosten für die Wartung einer Solaranlage

So erreichen Sie uns:

Telefonisch

E-Mail

Bürozeiten

Adresse

Untersuchung eines Solarpanels
Nach oben scrollen